DIY – Widget.

Häh, waaaas? Ein Widget in WordPress selber erstellen und verlinken?
Ihr wisst vermutlich längst wie das geht, habt die Probleme nicht, weil ihr als langjährige Blogger längst perfekt html tippen könnt und auf euren selbst gehosteten Seiten eh machen könnt, was ihr wollt.
Bei mir ist das anders. Ich habe für mein Sammelsurium die watschn-einfache Variante bei WordPress gewählt. Schließlich muss ich erst mal heraus finden, ob dieses bloggen was für mich ist. Dafür nehme ich enge Grenzen in der Gestaltungsfähigkeit in Kauf. Tjä. Ich kann meine Schriftart nicht ändern, gemein. Und ich kann weder auf der Startseite, noch bei den einzelnen Posts eine Sidebar einrichten, die ich bestücken kann, das Geht nur auf den fixen Seiten – sagt mein Blogdesign (Theme)- sehr gemein.

Da ich aber viel Zeit auf Pinterest verbringe und meine überschüssigen Erzeugnisse bei Ezebee verteile wollte ich diese schon immer hübsch einbinden. BEEEP, Error! Das geht nicht. Zumindest nicht auf dem coolen Weg – Widget bei „Pinterest“ erzeugen, Code kopieren, in Seite einfügen und fertig. Verdammt.

Aber ich habe einen Weg gefunden. Letztlich funktioniert es über Verlinkung, simpel aber durch ein entsprechendes Bild nicht so dröge. Hier kommt das Tutorial, für alle, die ähnlich blöde sind wie ich.

  1. liebsterawardBastel ein kleines Bild. Es sollte aussagekräftig und ansprechend sein. Wenn du ein  fremdes Bild runterlädst achte darauf, dass du das Copyright nicht verletzt. Ich habe mit einem Bildbearbeitungs-programm einfach einen Text hinzugefügt und etwas die Optik variiert.
  2. Dann erstelle ein neues Projekt, dass du NICHT veröffentlichen wirst. Um nicht mit meinen geplanten Posts (Beiträgen) durcheinander zu kommen, nutze ich die Portfolio Funktion. screen1
  3. Das Projekt 1. sinnvoll benennen und 2. Bilddatei hinzufügen. screen2
  4. Die Bildbearbeitung anklickenscreen3
  5. Image Details ändern: bei „Verlinkt mit“ die „Benutzerdefinierte URL“ auswählen. screen4
  6. Dann in die Zeile die Adresse einfügen (Shopseite, Pinterest Pinnwand oder wie hier, der Post zu meinem Award)screen5Speichern nicht vergessen, hier ist es der „Aktualisieren“ Button!
  7. Dann in den Projekt die Ansicht wechseln, von „Visuell“ zu „Text“screen6
    Den gesamten Code, der sichtbar ist, markeiren (Strg+a) und kopieren (Strg+c). Danach könnt ihr das Projekt speicher (sicher ist sicher) aber NICHT veröffentlichen. Das ist nur für interne Zwecke.
  8. Dann im Menü bei unter „Design“ den Unterpunkt „Widgets“ auswählen. screen7
  9. Die ganzen, alphabetisch sortierten Widgets runterscrollen bis zum „Text“ Widget. screen8
    „Widget hinzufügen“ klicken und auf der erscheinenden Seite einrichten.
  10. Den Titel des Widgets aussuchen. Er steht dann über dem Bild.
    In das große Feld den Code aus dem neuen unveröffentlichten Projekt einfügen (Strg+v)screen9
    Und wieder: speichern nicht vergessen!
  11. Dann auch die Seite wechseln, auf der die gestaltbare Sidebar erscheint. Bei mir sind es nur die fixen Seiten…screen10Da müsste der neue eigene Widget erscheinen. Toll oder? Und wenn man drauf klickt landet man auf der gewünschten Seite. Bei mir passiert das immer in einem neuen Fenster, das kann man in den Link-Einstellungen bestimmt aber auch ändern, falls man das möchte.

Und genau so habe ich den Bloglovin und Pinterest Button selber gemacht. Und jetzt hoffe ich natürlich auf ganz viele Klicks zu meinen Blog-Ablegern. Und damit das auch gut losgeht landet dieser Post natürlich RUMS!

Advertisements

Eine Antwort zu “DIY – Widget.

Feedback bitte hier!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s