Die Summe aller Farben

Weiß ist stylisch – wenn man ein Apple ist.
Weiß ist elegant – wenn man ein Schwan ist.
Weiß ist in Trend- wenn man ein Auto ist.

Physikalisch gesehen ist Weiß die Summe aller Farben, vielen dürfte der Prismenversuch aus der Schule noch bekannt sein. Traditionell gesehen steht Weiß für Reinheit, Unschuld, Weisheit und Neutralität. Der Papst trägt Weiß, von Zeit zu Zeit auch Köche, Laborkittelträger, Ärzte, Gespenster und Bräute. Wenn man komplett in Weiß gekleidet einkaufen geht oder U-Bahn fährt, starren einen selbst abgebrühte Berliner an. Mir ist das letzten Samstag passiert. Und ich weiß, dass ich in Weiß total bescheuert und realistisch betrachtet einfach fett aussehe.

Und mal ganz ehrlich, so geht es den meisten. Die einzigen, die in Weiß wirklich gut aussehen, sind Kinder, ältere Herrschaften (sportliche Senioren) und Menschen mit deutlich dunkler Hautfarbe. Bei allen anderen sieht eine komplett weiße Kleidung maximal unvorteilhaft aus. Die Unfarbe trägt nun mal gehörig auf, daher sehen nur sehr schlanke Menschen schick aus. Viele weiße Kleidungsstücke haben einen gewissen Kittel-Charakter, sehen irgendwie flimsy  und billig aus oder das Outfit hat etwas von Tennis. Na klar, auf den Fashion-Weeks haben wir total tolle weiße Outfits gesehen, aber an echten Menschen? Da sieht das eher nach Zahnarzthelferin oder Physiotherapeut aus.

White Dinner2Soviel zu einzelnen Personen in Weiß. Wenn nun aber ganz viele Menschen, komplett in Weiß gekleidet, zusammen auf einer grünen Wiese sitzen sieht das schon wieder ganz anders aus.
Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich Samstag einige hundert Personen in Weiß zum Picknick am Olympiastadion. Das sah einfach klasse aus. Etwas old-fashioned, sehr sommerlich und herrlich snobby. Dazu kam die Musik vom Pianist, der Schlager der 20-er und Jazz spielte. Leider kannte er nicht allzu viele Stücke. Viele Picknickgrüppchen haben sich richtig ins Zeug gelegt: da wurden ganze Menüfolgen auf Tellern kredenzt, mit Blumen dekoriert und Stoffservietten. Die gesamte Atmosphäre hatte etwas recht nobles. Dinner

Gegen Abend gab es immer mehr weiße Ballons, was auch hübsch aussah. Die Security musste allerdings in schwarzen Anzügen rumlaufen, weniger passend.

menschen

Bierbänke und Tische sehen übrigens sehr schick in den weißen Überziehern aus, hingegen weiße Picknickdecken sind unpraktisch.

peoples close

Ein paar Frauen hatten offenbar ihr Hochzeitskleid an. Das ist eigentlich eine schöne Gelegenheit um das teure Ding noch einmal zu benutzen, allerdings sollte man auch noch reinpassen.Ballon

Selbstverständlich habe ich es geschafft, mir direkt beim Aufdecken meine Hose mit Sojasauce zu besudeln. Ein weiterer enormer Nachteil von Weiß – ich beklecker mich sofort und zwar zielsicher. Aber in der Masse von vielen Weißträgern fällt das nicht mehr auf. White dinner

Der Rückweg war auch lustig, plötzlich hatten die Menschen wieder Farben an – wie bunt die Welt doch ist!
Es war ein schöner Sommertag in Weiß. Nicht im einzelnen, aber in der Menge war die Wirkung der Unfarbe grandios. Aber trotzdem, die meisten Outfits hätten mir in einer anderen Farbe besser gefallen. Wie wäre es denn mal mit einem blauen Lunch? Oder einem Pinken Frühstück? Jedenfalls werde ich, wenn überhaupt, nicht in Weiß heiraten, soviel steht fest.

Eine schöne Woche, Julia

Advertisements

Eine Antwort zu “Die Summe aller Farben

  1. Oh ja, das war ganz sicher ein tolles Erlebnis…. super….
    fast bin ich etwas neidisch… *g*
    ein sehr schöner Bericht und super Bilder.
    Danke.
    fröhliche Grüße
    Ines

    Gefällt mir

Feedback bitte hier!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s