Anything goes into the Birdcage

IMG_0005-014

Es ist schön, wenn man am Ende einer langen Reise mit dieser Aussicht aufwacht.

IMG_0002-019Und noch besser, wenn die Reise mit einem privaten Boattrip in den Keys anfängt.

IMG_0018-008

Eine kleine, abgelegene Insel mit etwas Strand und ulkigen, urzeitlichen Krebsen.

Jede Insel der Key ist etwas anders: auf einigen gibt es doppelstöckige Stellplätze für Boote, auf anderen freilaufende Hühner und auf der ‚No Name Key‘ freilaufende kleine Rehe.mini-Bambi

Die Keys sind wirklich paradiesisch: eine Inselkette, umgeben von blauem Wasser mit Korallenriffs und allen Fischen, die dort Platz haben.

IMG_0037-005

Es gibt Mangroven mit Pelikanen und Reihern, Palmen mit Nüssen oder Bananen, Boote mit Segel oder mit Motor und Seafood, Seafood, Seafood.

IMG_0042-003

,                                           
Das Leitungswasser kommt erstaunlicherweise aus Miami und nur die wenigsten Bewohner sind echte Insulaner.

Echte Concks findet man vor allem in Key West. Dort bilden sie eine bunte Gemeinschaft des ‚Anything goes‘. Gealterte Aussteiger, Künstler, Freaks und Exzentriker aller Couleur haben einst das Paradies in Beschlag genommen und verteidigen ihre Conchs Republic bis heute. 181Hemingway hat hier gesoffen, Truman Präsidentenurlaub gemacht und Tenessee Williams hat in Key West nackte Jünglinge gemalt.Jeder grade so wie er es schafft und wozu er Lust hat. Überzieher

Cuba Libre

Im Kunstmuseum findet sich eine Sammlung Regenschirmhüllen und kubanischer Cocktailsticks aus den 50-er Jahren aber auch Portraits besonderer Conchs.

DSC_0109

In einer Nische versteckt habe ich diesen herrlichen Automaten, nebst kleinem Feuerlöscher gefunden – Zufall oder gekonntes Arrangement?
Auf dieser Insel bin ich mir nicht sicher.                                                                                                         .

FlipperMir wurde zwar versichert, dass etwas anderes gemeint ist, aber ich kann mich des schlimmen Verdachts nicht erwehren: Amerikaner essen Flipper.

DSC_0111

Recycling wird in Florida praktiziert, jedenfalls von Skulpturen. DSC_0130

bikini und mütze

.

.

.                                                                                                                                           .                                                                                                                                                                                                                              Zunächst dachte ich, der Schauwerbegestalter hätte sich einen Scherz erlaubt, aber dann musste ich fest stellen – diese Kombination wird hier im Winter wirklich getragen. Was meine ich wohl?

Ich habe in Key West ein manifestiertes Klischee aufgegabelt. Das Wahrzeichen von Florida sind Flamingos. Die echten Vögel gibt es zwar fast gar nicht mehr, dafür aber seit den späten 50-er Jahren pinke Vögel, wo immer man hinsieht.Barney Ein besonders zahmes Exemplar -Barney -hat sich mir angeschlossen. Wir werden in den nächsten Tagen gemeinsam einen Teil von Florida bereisen – und mal sehen: vielleicht entdecken wir ja noch weitere pinke Artgenossen.

Am Ende meines Key-Besuchs kann ich mich nur schwer für einen Post-Titel entscheiden:
end of key

Advertisements

Feedback bitte hier!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s