Weihnachtstraum – Weihnachtstrauma

Kerzenschein, Clementinen, Nüsse und ein schönes Buch, das alles besinnlich auf dem Sofa – Weihnachten könnte so schön sein, friedlich und gut. Statt dessen muss ich Termine planen, passende Mitbringsel aussuchen und komme zu nix, was mich weihnachtlich stimmen könnte.

Immerhin hängt mein alternativer Weihnachtsbaum bereits – ein Upcycling-Ast von einem herbstlichen Waldspaziergang, umwickelt mit ein paar Tannenzweigen, einer Lichterkette und behängt mit Kugeln. Die Sterne sind aus Popapierrollen zusammengetakkert und besprüht, natürlich in Kupfer. Da er über meinem Lesesessel hängt, steht er nicht im Weg rum und taugt auch als Leselampe.

FotoGestern haben meine Jungs und ich einen Ausflug zur Landebahn für den Weihnachtsmann in Berlin gemacht.
FotoDie ist am Stadtrand, in Spandau im Seegefelder Weg. FotoFrüher gab es hier 2 Häuser, die geschmückt und beleuchtet waren, wie eine Mischung aus der Reeperbahn und einem Ufo in Festagsstimmung. FotoMittlerweile hat jedes dritte Haus nachgezogen und die wirklich lange Straße leuchtet und blinkt dass es kracht.

Irgendwo hängt sogar ein kleiner pummeliger Nikolaus unter Strom gesetzt in einem Baum.

Foto

Schon witzig, was Gruppenzwang bewirken kann.wir konnten nur die Highlights -hihi- der Straße knipsen, aber blinkt und flimmert wirklich fast durchgehend. Ob sich der Stromverbrauch in dieser Straße von anderen in Berlin unterscheidet?

Wir sind danach lieber besinnlich über den Weihnachtsmarkt am Schloß Charlottenburg geschlendert und warten heute, dass der Weihnachtsmann den Weg aus Spandau nach Steglitz findet.

Ich wünsche allen schöne Weihnachtsfeiertage und eine ruhige, friedliche Zeit mit den lieben Verwandten, guten Freunden und echtem Kerzenschein.

Advertisements